SPIELORTE

Brasilien

Es ist das Land des Karnevals und des Sports. Den Bekanntheitsgrad und die Anerkennung im internationalen Raum erhielt das Land durch die zahlreichen Errungenschaften und Leistungen in der Sportart Fußball. Nach der Gründung des brasilianischen Fußballverbandes im Jahr 1914, erzielten sie beeindruckende Siege: fünf mal die FIFA Fußball Weltmeisterschaft, acht Copa Américas, fünf mal die FIFA U-20 Weltmeisterschaft, drei mal die FIFA U-17 Weltmeisterschaft und vier FIFA Beach-Soccer Weltmeisterschaften, was die bekanntesten Gewinne betrifft, jedoch kommen noch einige kontinentale Trophäen hinzu. Man darf gespannt sein, wer in der diesjährigen Fußball WM 2014, die in diesem Jahr schließlich in Brasilien stattfindet, den Titel erringen wird, wenn einer der größten und stärksten Konkurrenten im Heimatland spielen wird. Neben Fußball darf jedoch nicht vergessen werden, dass die Brasilianer im allgemeinen sehr Sportinteressiert sind und auch eine beachtliche Stärke in Sportarten wie Volleyball, Basketball, Tennis, Formel1 und Motorsportarten vorzeigen. Jedoch bleibt Fußball die Spitzendisziplin.

Geschichte

Bevor der Portugiese Pedro Alvares Cabral am 22. April um 1500 seinen Anker in Porto Seguro setzte und somit die koloniale Macht über das damalige unbekannte südamerikanische Land errang, lebten dort zuvor ausschließlich indianische Kulturen. Portugal regierte dieses Land, bis 1822 die Unabhängigkeitserklärung ausgerufen wurde. Daraufhin folgte die Zeit des Kaiserreiches bis der Kaiser 1889 durch einen Militärputsch entmachtet wurde und die Republik das Kaisertum ersetzte. Während der Weltkriege verbündete sich Brasilien mit den Alliierten gegen Deutschland. Zuvor war die Wirtschaft jahrelang durch den Anbau von Kaffee abgesichert, doch als die Preise 1930 einstürzten, brach ein Aufstand der Armen aus und Getúlio Vargas wurde zum Präsidenten ernannt. Nach dem Weltkrieg wurde dieser von der Armee wieder abgesetzt. Daraufhin regierte die Militärdiktatur. Aufgrund von Unruhen und Studentenbewegungen und der einherkommenden Inflation, wurden nach und nach Wahlen zugelassen. So trat 1985 die Demokratie ein. Es gab auch Proteste gegen die im nächsten Jahr stattfindende Fußball WM 2014.





Wirtschaft

Haupteinnahmequellen sind Dienstleistungen, die Industrie und die Agrarwirtschaft. Bis in die 60er/70er Jahre stand die Agrarwirtschaft, insbesondere mit dem Schwerpunkt um den Kaffeeanbau im Vordergrund. Danach wuchs die Wirtschaft um die Industrie herum stark an. Brasilien konnte sich während dieser Zeit als sechsgrößte Volkswirtschaft der Welt heraus kristallisieren. Vor allem durch Ölexporte, Eisenerzproduktionen und einem unglaublichen Vorkommen an Eisen und den Anbau von Kaffee, erzielt die Wirtschaft einen großen Gewinn.  Jedoch ergeben sich durch hohe Steuern, Logistikinfrastrukturen, hohe Finanzierungskosten, Lohnkostensteigerungen und Fachkräftemangel erhebliche Ausgaben. Ein besonderer Wachstumsschub wird durch die kommende Fußball WM 2014 erhofft.

Zahlen und Fakten

Mit seinen über 192 Millionen Einwohnern ist es auch noch der fünft größte Staat der Welt. Zwar ist es das größte Land Südamerikas, doch anders, als man erwarten könnte, wird dort kein Englisch, sondern fast ausschließlich portugiesisch gesprochen. Englisch, Spanisch und Deutsch sind Minderheitensprachen. Was jedoch kaum anzunehmen ist, ist, dass durch die Einwanderung von Deutschen, 1,5 Millionen Deutschsprachige dort leben, außerdem ist auch Italienisch sehr weit verbreitet. 75% aller Brasilianer sind Katholiken, wohingegen es noch 26Millionen Protestanten gibt.

Hier findest du die 12 Spielorte der Fußball WM 2014. Klicke auf die Spielorte um mehr darüber zu erfahren.

Belo Horizonte Brasília Cuiabá Curitiba Fortaleza Manaus Natal Porto Alegre Recife Rio de Janeiro Salvador São Paulo





jetzt teilen…

PREMIUMPARTNER

Werbepartner