Curitiba

Informationen zu Curitiba

2014 findet mit der Endrunde der Weltmeisterschaft das größte Spektakel, das der Fußball zu bieten hat, in Brasilien statt. Damit ist Brasilien zum zweiten Mal nach 1950 Gastgeber einer WM. Die 32 teilnehmenden Nationen und die Spielorte stehen fest, die Vorfreude auf spannende Spiele steigert sich zunehmend. In zwölf Städten werden die 64 Spiele der Endrunde ausgetragen. Die Fußball WM 2014 wurde auch deswegen nach Brasilien vergeben, da der dortige Verband in dem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert. Curitiba ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Parana. Die Großstadt liegt im Süden des Landes auf einer Hochebene, etwa 90 Kilometer vom Meer entfernt. In der Stadt leben ca. 1,8 Millionen Menschen und ist damit die größte Stadt in Südbrasilien. Dabei hat Curitiba sich den Ruf als grüne Stadt erarbeitet und gilt in vielen ökologischen Belangen als vorbildlich. Es gibt in der Stadt viele Grünflächen mit Parks und der Autoverkehr wird durch ein effizientes Bussystem stark entlastet. Somit ist die Luftverschmutzung sehr niedrig. Auch wirtschaftlich ist die Region sehr bedeutend mit vielen Niederlassungen internationaler Unternehmen. Sie stellt ein schönes Beispiel für das Wirtschaftswachstum des Landes dar.
Die Einwanderung vieler Europäer Ende des 19. Jahrhunderts hat die Stadt geprägt und für eine große kulturelle Vielfalt gesorgt.



Fußball in Curitiba

Fußball spielt in der Stadt eine tragende Rolle: Curitiba hat immerhin drei wichtige Fußballvereine, nämlich Coritiba FC, Atlético Paranaense und Parana Clube. Dabei sind die beiden Erstgenannten echte Traditionsclubs des brasilianischen Fussballs. Die Lokalderbys sind legendär und sorgen regelmäßig für Furore. Beide waren in ihrer Historie schon einmal brasilianischer Meister gewesen. Parana Club ging 1989 aus der Fusion von Colorado und Pinheiros hervor. Mit dem Alfredo Gottardi Trainingszentrum ist der größte Komplex dieser Art in Brasilien in Curitiba zu finden. Titelverteidiger Spanien wird dort sein Quartier während der Fußball WM 2014 aufschlagen und die Anlage samt Hotel nutzen.

Arena Da Baixada

Für die Weltmeisterschaft wird die Kapazität eigens vergrößert und die Arena zugleich modernisiert. Nach seinem Umbau wird das Stadion 41.456 Zuschauern Sitzplätze bieten. Damit gehört es jedoch zu den kleineren Stadien bei der Weltmeisterschaft. Das U-förmige Stadion erhält die fehlende Tribüne auf der Gegengeraden und alle Tribünenplätze werden überdacht. Zudem sollen noch mehr Parkplätze auf dem Areal zur Verfügung stehen. Es ist das vereinseigene Stadion des ortsansässigen Vereins Atlético Paranaense und kann auf eine lange Geschichte zurück blicken. Gebaut wurde es bereits 1914 und erhielt den Namen des damaligen Clubpräsidenten Joaquim Americo Guimaraes. 1934 wurde es umgetauft in den volkstümlichen Namen Arena Da Baixada. Nach einem komplett Abriss wurde die Arena Da Baixada an gleicher Stelle in 1999 neu aufgebaut. Damit gehörte bereits zu den modernsten und besten Arenen in Brasilien. Bei der Fußball WM 2014 finden in dem zeitgemäßen Stadion vier Gruppenspiele der Vorrunde statt.

jetzt teilen…

PREMIUMPARTNER

Werbepartner