Salvador

Informationen zu Salvador

Salvador de Bahia ist die drittgrößte Stadt Brasiliens und die Hauptstadt des Bundesstaates Bahia. Die 2,7-Millionen-Einwohner-Stadt liegt direkt an der Ostküste des Landes. Die ehemalige Hauptstadt und älteste Stadt Brasiliens, die eines der wichtigsten brasilianischen Handels- und Wirtschaftszentren des Landes ist, ist eine von 12 Spielorten bei der Fußball WM 2014. Die historische Altstadt, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, ist geprägt von engen Gassen, alten Kolonialbauten und vielen kleinen und großen Kirchen. Außerdem ist die Stadt für seinen bunten Straßenkarneval berühmt, der als der größte der Welt gilt und sechs Tage und sechs Nächte dauert und am Aschermittwoch endet. In der Zeit des Karneval sind mit Abstand die meisten Touristen in der Stadt zu finden. Neben der Altstadt und den zahlreichen Stränden sind auch der Leuchtturm Barra und die Kirche Nosso Senhor do Bonfim beliebte Anlaufpunkte in der Stadt.


Fußball in Salvador

Fußball hat in Salvador de Bahia eine sehr lange Tradition. In der Stadt gibt es zwei große Fußballvereine. Sowohl der Esporte Clube Bahia als auch der Esporte Clube Vitória spielen in der Serie A, der höchsten brasilianischen Liga. Beim im Jahr 1899 gegründeten EC Vitoria startete unter anderem der ehemalige Stürmer-Star Bebeto, der Brasilien 1994 zu WM-Titel führte, seine erfolgreiche Karriere. Weltklasse-Abwehrspieler Daniel Alves, der seit 2008 beim FC Barcelona spielt, war bis zu seinem Wechsel nach Spanien im Jahr 2002 beim zweimaligen Brasilianischen Meister Esporte Clube Bahia aktiv. Die Saison 2013 beendete der EC Vitoria auf einem starken fünften Platz. Damit qualifizierte sich das Team für die Copa Sudamericana. Der EC Bahia beendete die Spielzeit auf Rang 14 und schaffte damit den anvisierten Klassenerhalt.

Arena Fonte Nova

Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wurde mit der Arena Fonte Nova ein neues Fußballstadion mit einer Zuschauerkapazität von insgesamt 55.000 Plätzen auf drei Rängen gebaut. Bei der Fußball WM 2014 wird die Zuschauerkapazität aus Sicherheitsgründen auf 48.747 Plätze begrenzt. Außerdem verfügt das Stadion über 70 Logen, ein Fußballmuseum und ein Restaurant. Zudem befinden sich auch zahlreiche Geschäfte und Hotels in dem zwischen 2010 und 2013 neu gebauten Fußballstadion, in dem seit der Eröffnung der EC Bahia seine Heimspiele austrägt. Bereits beim FIFA Confederations Cup 2013 wurden zwei Vorrundenspiele sowie das Duell um Platz drei zwischen Uruguay und Italien in dem neuen Stadion ausgetragen. Bei der Weltmeisterschaft werden hier vier Vorrundenspiele sowie ein Achtelfinal- und ein Viertelfinalspiel ausgetragen. Gleich in den ersten Tagen der Weltmeisterschaft finden in der Arena Fonte Nova zwei echte Vorrunden-Highlights statt. So stehen sich bereits am 13. Juni in Gruppe B in der Neuauflage des WM-Finals von 2010 Titelverteidiger Spanien und die Niederlande gegenüber. Am 16. Juni spielt an gleicher Stelle zum Auftakt der Vorrundengruppe G der Titelfavorit Deutschland gegen Portugal. Außerdem finden in der Arena Fonte Nova die Vorrundenspiele zwischen der Schweiz und Frankreich (Gruppe E) und zwischen WM-Debütant Bosnien und Herzegowina und dem Iran (Gruppe F) statt. Zudem finden hier jeweils ein Achtelfinal- und ein Viertelfinalspiel der Weltmeisterschaft statt.


jetzt teilen…

PREMIUMPARTNER

Werbepartner