Rio Tag 2 – Berliner Bär in Rio de Janeiro

Auf Erkundungstour durch die Stadt der Cariocas sind wir unserer Heimat auf einmal ganz nah gewesen. Entlang der kilometerlangen Strandpromenade entdeckten wir ein Tier, welches uns sehr bekannt vor kam. Der Berliner Bär. Ein etwa 2m großer, bunt bemalter Bär schmückte die Straße entlang des Atlantiks. Bei genauerer Betrachtung stellten wir fest, dass dies nicht der einzige pelzige Freund aus Deutschland gewesen war. Das Kunstprojekt “United Buddy Bears“ – Ein Kunstwerk als Zeichen der Toleranz machte es möglich, jedem Land dieser Erde einen Bären, zur individuellen farblichen Gestaltung, zur Verfügung zu stellen. Demzufolge konnten wir 145 bunte Bären, im Stil des jeweiligen Landes bemalt, direkt an der Copacabana bewundern. Besonders stachen der Bär der USA als Freiheitsstatue, sowie der kubanische mit dicker Zigarre hervor. Als wir unseren deutschen Bären gefunden hatten, hielten wir kurz inne, dachten an all die lieben Menschen die in Gedanken bei uns sind und machten ein paar Schnappschüsse. Eine wirklich gelungenes Projekt finden nicht nur wir, denn mittlerweile sollen mehr als 150.000 Menschen aus aller Welt die Buddy Bears am weißen Sandstrand besucht haben.

Berlin zur Fußball WM 2014

Durch deutsche Fans hatten wir in Frankfurt auf dem Flughafen erfahren, dass sich ganz in der Nähe auch eine eigens für die Deutschlandfans eingerichtete Bar befinden musste. Nach kürzerem Suchen wurde wir dann auch fündig! Die Bar „Tor“ war ein kleines schickes Strandrestaurant geschmückt mit den Farben unserer Landes. Leider mussten wir feststellen, dass wir die einzigen Gäste aus Deutschland waren. Wir gönnten uns dennoch ein ausgiebiges einheimisches Mittag, bestehend aus gebratenem Hühnchen und verschiedenen Sorten Gemüse. Nebenbei verfolgten wir auf riesigen Flachbildschirmen das Spiel Kolumbien gegen Griechenland. Vielleicht trifft man hier mehr Fans aus der Heimat an, wenn am Montag Deutschland spielt und hoffentlich einen Sieg gegen die Portugiesen einfährt. Einen Anreiz zum Besuch der Bar dürfte es gewiss geben. Denn wie uns einer der Kellner verriet, wird es für jedes Deutschlandtor ein Freibier für die Deutschlandfans geben. Ein Grund mehr für uns dort am Montag das erste Spiel unserer Nationalmannschaft zu sehen.

WM 2014 Brasilien

Bei all der traumhaften Kulisse und der freundlichen Atmosphäre mussten wir am späten Abend leider auch eine unschöne Seite der WM kennenlernen. Am Tag zuvor hatten wir noch von der fantastischen Stimmung durch die argentinischen Fußballfans berichtet. Leider gab es einige die es mit dem Feiern übertrieben. So blockierten ca. 100 Gauchos die Hauptstraße der Strandpromenade, so dass die Militärpolizei mit Knüppeln und Pfefferspray dazwischen gehen musste. Wir beobachteten dieses Szenario aus der Ferne und wünschen uns, dass solche Szenen eher der Seltenheit angehören. Morgen sehen wir unser erstes Spiel im Stadion von Rio, eben auch mit argentinischer Beteiligung und hoffen das die Argentinier dann das tun was sie mit Abstand am besten könne. Tolle Gesänge, mit denen sie ihre Mannschaft anfeuern…

Mehr lesen

jetzt teilen…

PREMIUMPARTNER

Werbepartner