Rio Tag 3 – Robert & Marco treffen Rio Ferdinand im Maracana Stadion

Argentinien gegen Bosnien Herzegowina hieß unser erstes Spiel im „Estádio do Maracanã“. Spielbeginn war 19 Uhr nach brasilianischer Zeit. Um zum Stadion zu kommen, hatten wir uns für die Metro entschieden. Alle mit denen wir über den Weg zum Maracana Stadion gesprochen hatten, empfahlen uns diese Art der Anreise. Gegen 15 Uhr machten wir uns auf den Weg zur Metro Station in der Nähe unserer Unterkunft. Dort angekommen drängten schon hunderte Argentinier darauf die Züge zu erreichen. Mit der überfüllten U-Bahn ging es dann bis zur Haltestelle am Stadion. Die Fans im Zug sangen und hüpften das man Angst haben musste, dass die Bahn entgleist. Eine gute halbe Stunde Fahrt verging durch die super Stimmung wie im Flug. An der Haltestelle vorm Stadion angekommen waren es nur noch ein paar Meter bis zum Eingang. Der Weg dahin dauerte durch die Sicherheits- & Ticketkontrollen mehr als eine Stunde. Immer wieder fragten uns andere Fans, ob wir unsere Tickets nicht verkaufen wollen. Bis zu 600 Dollar wurden uns pro Karte geboten. Wir lehnten dennoch dankend ab. Endlich im Stadion angekommen wollten wir uns mit Getränken und etwas zu Essen versorgen. So einfach wie wir uns das gedacht hatten, war es dann aber nicht. Die Verkaufsstände öffneten erst eine Stunde vor Spielbeginn. Warum? Keine Ahnung. Zu Essen gab es übrigens: NICHTS. Die Verkäufer machten uns verständlich, dass es in unserem Block heute keine Snacks geben wird. Welch ein Organisationstalent! Zur Verteidigung muss man sagen, dass die Weltmeisterschaft doch etwas überraschend kam. Fassungslos nahmen wir wenigstens das Bier in Empfang und begaben uns auf unsere Plätze.

Maracana WM 2014

Nachdem wir uns einen Überblick über dieses gigantische Stadion gemacht hatten, entdeckten wir Rio Ferdinand (Manchester United) im mit Sicherheitskräften umzingelten Medienbereich. Trotz hartnäckiger Versuche der Sicherheitskräfte, uns vom Medienbereich fern zu halten, gelang es uns ein Bild mit Rio Ferdinand als Andenken an diesen Abend zu schießen. Rio Ferdinand wurde mit Manchester United 6x englischer Meister, 3x englischer Ligapokalsieger, 5x englischer Superpokalsieger, Fifa-Klub-Weltmeister und gewann ebenfalls mit ManU die Champions League.

WM 2014 Maracana

Jetzt konnten wir uns auf das Spiel konzentrieren. Die Stimmung war schon vor Spielbeginn sehr gut, denn auch die Fans von Bosnien Herzegowina sangen ihre Lieder. Das Einlaufen der Mannschaften verursachte Gänsehaut durch den tosenden Beifall von mehr als 74000 Besuchern. Das Stadion hatte sich noch nicht richtig beruhigt, da fiel schon das erste Tor. Wieder Gänsehaut!!! Was für ein Auftakt. So hatten wir uns das vorgestellt. So furios der Beginn war, ging es leider nicht weiter und so mussten wir bis zur 65. Minute warten, ehe Lionel Messi das 2:0 schoss. Die Argentinier im Stadion feierten Messi wie einst Maradona. Ibisevic gelang zwar noch einige Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer für Bosnien Herzegowina, zum Punktgewinn reichte es dann aber nicht mehr.

Nach Abpfiff verließen wir das Stadion hungrig aber zufrieden mit viel Vorfreude auf das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal.

Mehr lesen

jetzt teilen…

PREMIUMPARTNER

Werbepartner